Samstag, 22. Oktober 2011

Die Entstehung einer Messengerbag

Heute möchte ich Euch mal anhand von Schritt-für-Schritt-Bildern zeigen, wie meine letzte Schultertasche entstanden ist. Weitere tolle Anleitungen findest Du übrigens auch in meinem anderen Blog
http://sauber-eingefaedelt.blogspot.de
Aber jetzt geht's hier erst mal los:

Zu allererst müssen natürlich die ausgewählten Stoffe zugeschnitten werden. In diesem Fall ein fester, nicht sofort wasseraufsaugender Baumwoll-Polyester für die Stabilität der Tasche und zur Zierde ein Jerseystoff mit Äffchenmotiv, sowie ein Paisley-Blümchenstoff. Als Tragriemen habe ich fliederfarbenen Gurt gewählt.


Dies sind die fertig zugeschnittenen Stoffstücke. Für außen und innen ein umlaufendes Stück, das so lang ist wie die Länge von drei Kanten des Äffchenstoff- bzw. Pasiley-Rechtecks. Für das Innenfutter den Paisleystoff, für außen zwei Jerseystoffe und für die Vorder- und Rückseite zur Verstärkung ebenfalls das Baumwolle-Mischgewebe.


Zunächst werden der Jersey, wie auch der dünne Baumwollstoff erst einmal mit Bügelvlies rückseitig verstärkt.


Hier sieht man die rückseitige Verstärkung.


Jetzt werden das umlaufende lange Stück und die Rechtecke abgesteckt und zusammengenäht.


So sieht die Außenhülle der Tasche dann aus. Außen schon schön, innen sind die Nähte noch sichtbar.


Gerade bei Taschen finde ich eine feste Naht besonders wichtig. Deshalb nähe ich ausschließlich mit einem Dreifachstich, bei starkausfransendem Stoff auch mit Versäuberung.

Der Innenstoff wird genauso wie der Außenstoff rechts auf rechts zusammengenäht. 

Vor dem Annähen der zweiten Innenwand habe ich noch eine Innentasche aufgenäht.


Nun ist die Klappe der Tasche an der Reihe. Sie besteht zu zwei Dritteln aus dem Äffchenstoff und zu einem Drittel aus dem Innenstoff, der sich auch außen wiederfinden sollte. Beide Stoffe haben einen Braunanteil und der Paisleystoff trägt wiederum einen Fliederton wie der Gurt. Die Klappe wird wieder mit Bügelvlies verstärkt, die Innenseite besteht aus dem Baumwollmischgewebe.

Hier sind die beiden Zierstoffe rechts auf rechts abgesteckt, danach wird er mit Bügelvlies verstärkt.

Nun bekommt die Außenhaut eine zusätzliche Borte zwischen die die Gurte an der Seite und die Klappe genäht werden.

Bevor die Außen- und Innenhülle zusammengenäht werden, werden an den Deckel und die Vorderseite die Druckknöpfe angebracht.


Jetzt werden die Außen- und Innenhülle mit Nadeln zusammengefügt …

… und hier zusammengenäht.


Zu guter Letzt wird der Gurt festgenäht.

Tatarata!! Hier seht Ihr die fertig Tasche, voilà:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen